Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Wave-Optionsscheine auf den DAX: Reicht die Kraft für neue Höhenflüge? Optionsscheinenews


19.06.2017
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u.a. einen Wave XXL-Call-Optionsschein (ISIN DE000DL96XP4/ WKN DL96XP) und einen Wave XXL-Put-Optionsschein (ISIN DE000DM11LY8/ WKN DM11LY) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Zum Wochenschluss sei sichtlich Ruhe auf dem Parkett eingekehrt - nach dem Kurssprung vom Mittwoch und dem Abverkauf vom Donnerstag habe sich der DAX am Freitag wieder klar über die wichtige 12.700er Hürde geschoben und sei mit einem soliden Plus von 0,5% aus dem Handel gegangen. Auf Wochensicht verbuche der deutsche Leitindex jedoch den zweiten (kleinen) Verlust in Folge, was einige Fragen für die kommenden Sitzungen aufwerfe:


Um es dem Dow Jones nachzumachen und ebenfalls auf neue Höchststände auszubrechen, müsste der DAX nun im ersten Schritt (und auf Schlusskursbasis) die 12.800er Barriere zurückerobern. Im Anschluss sollten - auch hier gelte es, auf die Schlusskurse zu achten - sowohl das Mai-Top bei 12.842 Punkten, als auch das vorherige Allzeithoch bei 12.879 Punkten überboten werden, bevor ein neuerlicher Ausbruch über die obere Begrenzung des Aufwärtstrendkanals im Bereich von 12.900 Zählern die Energie für einen weiteren Anstiegsversuch in Richtung 13.000 Punkte freisetzen würde.

Aufpassen heiße es jedoch, sobald die Kurse wieder unter 12.700 Punkte fallen. Dann könnte ein Rücksetzer bis an die Schlüsselhaltezone bei 12.600 Punkten folgen, wobei eine Ausweitung der Abwärtsbewegung bis zum Konsolidierungstief bei 12.490 Punkten möglich wäre. Der Blick auf die Agenda weise allerdings nur wenige spektakuläre Termine für die neue Woche auf, womit die Ausgangslage (trotz festerer Vorbörse) zunächst neutral einzustufen sei.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem Wave-Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Der Basispreis betrage 11.510,68, die Knock-Out-Schwelle 11.510,68. Der aktuelle Hebel liege bei 9,57. Den Kurs sehe man bei 13,32 (Stand: 16.06.2017, 08:23). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem Wave-Put der Deutschen Bank (Basispreis: 14.108,55, Knock-Out-Schwelle: 14.108,55, aktueller Hebel: 9,83, Kurs: 12,97 (Stand: 16.06.2017, 08:23)) auf fallende Kurse setzen. (19.06.2017/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
28.06.2017, BNP Paribas
Neue BNP Paribas-Optionsscheine auf den DAX: In neuer Marktphase - Optionsscheinenews
27.06.2017, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neue X-Turbo Put-Optionsscheine auf den DAX - Optionsscheinenews
27.06.2017, BNP Paribas
Neue BNP Paribas-Optionsscheine auf den DAX: Lunten wurden angezündet - Optionsscheinenews
27.06.2017, X-markets by Deutsche Bank
Wave-Optionsscheine auf den DAX: Starker ifo-Index stützt nur kurz - Optionsscheinenews
26.06.2017, BNP Paribas
Neue BNP Paribas-Optionsscheine auf den DAX: Typische Sommerdaddelei - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2017 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG