Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Wave-Optionsscheine auf den DAX: Nur ein Achtungserfolg? Optionsscheinenews


09.08.2017
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u.a. einen Wave XXL-Call-Optionsschein (ISIN DE000DL9UMS7/ WKN DL9UMS) sowie einen Wave XXL-Put-Optionsschein (ISIN DE000DM03K55/ WKN DM03K5) bezogen auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Nachdem der DAX gestern über weite Strecken im Minus notiert habe und dabei zwischenzeitlich sogar wieder unter die 12.200er Marke gerutscht sei, habe sich - pünktlich zur Handelseröffnung an der Wall Street - das Blatt gewendet, denn innerhalb nur einer Stunde sei der DAX auf sein Intraday-Top bei 12.330 Zählern geklettert. Dort sei jedoch einmal mehr Endstation für die Kurse gewesen, und zur Schlussglocke sei es erneut unter 12.300 Punkte zurückgegangen. Der Tagesgewinn von 0,3% lasse sich daher bestenfalls unter der Rubrik "Achtungserfolg" verbuchen:


Auf der Unterseite richte sich das Hauptaugenmerk deshalb weiterhin auf die 12.200er Unterstützung, die vorbörslich bereits wieder auf den Prüfstand gestellt werde. Sobald der Index diesen Halt auf Schlusskursbasis verliere, müsste mit einer Fortsetzung des Rücksetzers bis an die Volumenkante bei 12.100/12.090 Punkten oder die Volumenspitze bei 12.075 Punkten und die untere Gap-Kante bei 12.048 Punkten gerechnet werden.

Für neue Long-Impulse müsste der DAX hingegen zunächst per Schlusskurs den hartnäckigen Widerstandsbereich bei 12.300/12.325 Punkten überwinden und idealerweise mit ein, zwei festeren Sitzungen bestätigen. Als nächstes Kursziel wäre dann der massive Widerstand bei 12.391/12.400 Punkten bzw. der Juni-Abwärtstrendgerade zu nennen; ein Ausbruch über diesen Bremsbereich könnte im Anschluss weiteres Aufwärtspotenzial bis zur 12.600er Schwelle freisetzen.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem Wave-Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Der Basispreis betrage 10.922,01, die Knock-Out-Schwelle 10.922,01. Der aktuelle Hebel liege bei 9,49. Den Kurs sehe man bei 12,95 (Stand: 09.08.2017, 08:27). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem Wave-Put der Deutschen Bank (Basispreis: 13.630,55, Knock-Out-Schwelle: 13.630,55, aktueller Hebel: 8,57, Kurs: 14,35 (Stand: 09.08.2017, 08:27)) auf fallende Kurse setzen. (09.08.2017/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
18.08.2017, X-markets by Deutsche Bank
Wave-Optionsscheine auf den DAX: Neue Abwärtsrisiken zum Wochenschluss - Optionsscheinenews
18.08.2017, BNP Paribas
Neue BNP Paribas-Optionsscheine auf den DAX: Kleiner Verfall - Optionsscheinenews
17.08.2017, BNP Paribas
Neue BNP Paribas-Optionsscheine auf den DAX: Pullbacktendenzen - Optionsscheinenews
17.08.2017, X-markets by Deutsche Bank
Wave-Optionsscheine auf den DAX: Erholung geglückt, aber jetzt wird es schwierig - Optionsscheinenews
16.08.2017, BNP Paribas
Neue BNP Paribas-Optionsscheine auf den DAX: Anstiegsphase - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2017 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG